ROM / BIOS Dateien mit MD5 oder SHA-1 Hashwerten überprüfen.

Bei Dateien, die man aus dem Internet lädt, kann man nie sicher sein, ob sie nicht manipuliert wurden. Dies gilt gerade auch für ROM oder BIOS Dateien, die man für die meisten Emulatoren benötigt.

Über ein MD5 oder SHA-1 Hashwert lässt sich die Integrität einer Datei überprüfen. Wenn z.B. auf einer Homepage eines Emulators von einem benötigten ROM / BIOS der MD5 oder SHA-1 Hashwert angegeben ist, lässt sich damit leicht nachprüfen, ob die aus einer anderen Quelle runtergeladene ROM / BIOS Datei identisch ist.

Windows

Bei Windows ist standardmäßig kein Programm installiert, das den MD5 oder SHA-1 Hashwert einer Datei ausgeben kann. Das Programm File Checksum Integrity Verifier (FCIV) kann aber nachgerüstet werden.  Hier kann es kostenfrei von Microsoft runtergeladen werden.

Es handelt sich um ein Kommandozeilen Programm. Dennoch ist die Benutzung recht einfach:

fciv -both [Datei]

Anschließend wird der MD5 oder SHA-1 Hashwert ausgegeben:

//
// File Checksum Integrity Verifier version 2.05.
//
 MD5 SHA-1
-------------------------------------------------------------------------
6e3735ff4c7dc899ee98981385f6f3d0 dcffe16bd90a723499ad46c641424981338d8378

Komfortaber ist das Programm HashCheck Shell Extension, welches Open Source ist („BSD-style license“). Es kann hier runtergeladen werden.

Im „Windows Explorer“ muss dann lediglich auf die zu prüfende Datei mit der rechten Maustaste gedrückt und „Eigenschaften“ ausgewählt werden. Anschließend wird im Tab „Checksums“ die  verschieden Hashes, darunter MD4 / MD5 / SHA-1, angezeigt.

 

Linux

Unter Linux muss in der Shell folgendes eingegeben werden:

md5sum [Datei]

 

macOS (aka Mac OS X)

Unter macOS muss im Terminal folgendes eingegeben werden:

md5 [Datei]

Stand: 10.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.